Nocturn zum Jahreswechsel - Silvester um 23.15 Uhr in der Liebfrauenkirche
Jahreswechsel mit Kirchenmusik und Meditation

Zum Jahreswechsel 2014/2015, erklingen unter der Überschrift "Zeitenwende" Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Marco Uccelini und Johann Joachim Quantz. Besonders ist die Bach-Kompostion des "actus tragicus" über das Thema "Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit".

Kurz vor 12 Uhr wird dann wieder die tiefe A-Glocke allein erklingen bevor das Vollgeläut der Liebfrauenkirche das neue Jahr anzeigt. Feierlich wird Gottes Segen für alle erbeten. Selbstverständlich wird auch wieder mit einem Glas Sekt auf den Kirchtreppen angestoßen.


Herr Krutmann beschreibt das Programm wie folgt:
Das in dieser Form einzigartige Konzert über den Jahreswechsel findet mittlerweile zum 24. Mal in der ausschließlich von Kerzen erleuchteten Liebfrauenkirche statt.

In der diesjährigen „Nocturne zum Jahreswechsel“ steht unter der Überschrift „Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“ die Kantate Nr. 106 von Johann Sebastian Bach, der so genannte „Actus tragicus“, im Mittelpunkt des Programms.

Diese Kantate unterscheidet sich in vielen Aspekten von den späteren Werken des Thomaskantors. In den frühen Jahren seines Schaffens entstanden ist sie sowohl in der Form als auch in der Besetzung bemerkenswert. Statt eines großen Orchesters ist der instrumentale Part durch den intimen Klang von Blockflöten und Gamben geprägt und schafft damit eine einzigartige, kammermusikalische und fast zarte Atmosphäre, die den Text der Lebenszeit des Menschen auf ebenso besinnliche wie festliche Weise meditiert und um Ausdruck bringt.

Weiterhin sind virtuose Werke für Blockflöten und Basso continuo u. a. von Marco Uccelini (Bergamasca) und Johann Joachim Quantz (Triosonate in C-Dur) zu hören. Besonders in der nach einem volksliedartigen Tanz aus der Stadt Bergamo benannten „Bergamasca“ entwickeln sich reiche musikalische Girlanden an Variationen und Verzierungen, die der Spielfreude und musikalischen Fantasie des italienischen Frühbarock entsprechen und auch noch heute frisch und unmittelbar wie vor vier Jahrhunderten wirken.

Die stimmungsvollen Kontraste von Musik und Stille, Licht und Dunkelheit, Feierlichkeit und Besinnlichkeit dieses besonderen Konzertes lassen die Zuhörer die konzentrierte Zeitspanne des Jahreswechsels immer wieder auf eine sehr besondere Art erleben, die Jahr für Jahr ein überregionales Publikum anziehen.

Die Ausführenden sind Wiebke Caspari (Sopran), Christiane Cremer (Mezzosopran), Tjark Baumann (Tenor), Jörg Herrfurth (Tenor), Markus Knoblauch (Bass), Sebastian Schmidt und Christiane Cremer (Blockflöten), Wolfgang Eggers, Gisela Block-Eggers und Martin Müller (Gamben), Jacqueline Clark (Orgel), es singt die Cappella vocale Liebfrauen, die Leitung hat Dekanatskirchenmusiker Johannes Krutmann.

Das Konzert schließt kurz nach Mitternacht mit dem feierlichen Segen zum neuen Jahr, die Liebfrauengemeinde lädt danach zu einem Glas Sekt vor der Kirche ein. Der Eintritt ist frei.

Ankündgungsartikel im Westfälischen Anzeiger vom 30.12.2014


Zurück zur Übersicht der Artikel

Aktuelle Kirchliche Nachrichten der Pfarrei St. Franziskus von Assisi
Wocheninfo zum Herunterladen
mehr...

ERSTKOMMUNION 2018
Information und Anmeldeformular
Die Erstkommunionvorbereitung 2018 beginnt nach den Sommerferien. Hier dazu
mehr...

St. Franziskus von Assisi auf dem Weg zum Pastoralen Raum
Aktuelle Information hier
mehr...

mehr...

Orgel-CDs aus der Liebfrauenkirche
Goll-Orgel-CDs
mehr...

Ihr Weg zu uns
mehr...

Möchten Sie uns etwas spenden?
Hier die Bankverbindung der Liebfrauengemeinde:
mehr...

Domradio
und andere Sender mit kirchlichem Inhalt
mehr...